Der Beitrag beschäftigt sich vor dem Hintergrund sozialpsychologisch orientierter Identitätsforschung mit dem Problem der Konstruktion von Sprachidentität als Selbstidentifikation mit Sprache. Dabei wird Mehrsprachigkeit als didaktisches Prinzip reflektiert und Möglichkeiten des Aufbaus und der Aushandlung von Sprachidentität auch durch Formen der Selbstnarration und Selbstinszenierung im FRemdsprachenunterricht diskutiert.

Wer bin ich, und wer möchte ich sein? Überlegungen zum Aufbau von Sprachidentität.

REEG, Ulrike Marie
2014

Abstract

Der Beitrag beschäftigt sich vor dem Hintergrund sozialpsychologisch orientierter Identitätsforschung mit dem Problem der Konstruktion von Sprachidentität als Selbstidentifikation mit Sprache. Dabei wird Mehrsprachigkeit als didaktisches Prinzip reflektiert und Möglichkeiten des Aufbaus und der Aushandlung von Sprachidentität auch durch Formen der Selbstnarration und Selbstinszenierung im FRemdsprachenunterricht diskutiert.
File in questo prodotto:
Non ci sono file associati a questo prodotto.

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11586/67923
 Attenzione

Attenzione! I dati visualizzati non sono stati sottoposti a validazione da parte dell'ateneo

Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact